Meine Erfahrungen und erstes Résumé nach 3 Monaten P2P Invest:
Ich habe Anfang Juni jeweils 500 Euro in die 3 P2P Plattformen Twino, Mintos und Bondora investiert.

Mit den genannten Plattformen investiert man in P2P Kredite in verschiedenen Ländern wie Estland, Spanien, Finnland (Bondora)
Mintos: Polen, Tschechien, Latvia, Georgia, Litauen, Estland, Dänemark, Spanien, Rumänien, Botswana, Bulgarien, Albanien, China
Twino: Georgien, Lettland, Polen, Dänemark, Russland, Spanien, Kasachstan

Nach 3 Monaten hat sich jetzt Bondora mit der besseren Performance herausgestellt.
Daher möchte ich euch heute mal Bondora etwas näher vorstellen und meine Erfahrungen mit euch teilen:

Bei Bondora habe ich am 6.6.2017 500€ eingezahlt. Der erste Versuch über die DKB an die Bondora IBAN zu überweisen schlug fehl. Da die DKB die IBAN nicht annehmen wollte. Also hab ich es dann über die Kreditkarte übertragen. Was aber dazu führte, das kein Bankkonto zur (späteren) Auszahlung verifiziert wurde. Dies konnte ich aber dann nachholen, da ich ende August noch mal 50€ über das Fidor Konto eingezahlt habe. Und nun konnte ich die Fidor IBAN als Auszahlungskonto verifizieren.
Ein kleines Willkommensgeschenk gab es auch, denn mir wurden nach der ersten Einzahlung und der Aktivierung des Kontos auch gleich 5€ Willkommensbonus geschenkt

Das eigentliche investieren läuft eher unspektakulär ab: Man stellt den Portfolio Manager ein und lässt das ganze automatisch laufen. Ich habe ihn so eingestellt, das er die kleinste mögliche Investitionssumme in maximal viele Kredite steckt. Das senkt das Risiko, falls mal ein Kredit ausfällt, das nicht so viel von dem eingesetzten Kapital auf einmal weg ist. Und man ist breiter aufgestellt, sprich diversifiziert.
Die Investitionen pro Kredit sind bei ca. 1€ bis 5€ und haben eine Laufzeit von wenigen Monaten bis hin zu 60 Monaten.

Im Vergleich zu Mintos und Twino:
Dort kann man im Portfolio Manager jeweils als kleinste Investitionssumme 10 Euro eingeben, hat aber auch die Möglichkeit die Laufzeit zu begrenzen. Hier habe ich bei beiden maximal 24 Monate eingestellt.
Es gibt jetzt mittlerweile bei Bondora auch den Portfolio Manager Pro, wo man die Laufzeit begrenzen kann und weitere Auswahlkriterien einstellen kann. Aber diesen nutze ich nicht, da mir das so passt wie es aktuell läuft. Und ich auf das eingesetzte Kapital nicht angewiesen bin. Daher lasse ich es die nächsten Jahre mal laufen.

HINWEIS:
Das Geld ist nicht so verfügbar wie auf einem Sparbuch oder Tagesgeldkonto.
Es ist in den Krediten mit der entsprechenden Laufzeiten gebunden. Man bekommt halt immer wieder ein paar Cent bis zu ein paar Euro ausgezahlt (bei mir ist das so eingestellt das die Auszahlungen immer wieder neu reinvestiert werden -> so wirkt der Zinseszins und das Kapital vermehrt sich von selbst ).
Auch ist ein Risiko dabei, das mal der ein oder andere Kredit ausfällt und das eingesetzte Kapital weg ist (daher die kleinste mögliche Investitionssumme in maximal viele Kredite stecken)

Zu den Zahlen:
Von den eingezahlten 500 Euro hat sich jetzt der Kontostand nach 3 Monaten auf fast 530 Euro erhöht -> Entspricht einem Zinssatz von ca. 24% p.a.
Im Vergleich bei Twino und Mintos waren es nur je 10 Euro.
(Mein Kontostand ist jetzt aber auch um 50 Euro höher, da ich Ende August noch mal je 50 Euro in alle 3 Plattformen investiert habe).

Wenn auch du Interesse hast, mit etwas Risiko (ohne Risiko keine Rendite) zu investieren. Dann benutze doch den Link (Hier bekommst auch du nach der Aktivierung des Kontos 5€ als Willkommensbonus geschenkt):
https://bondora.com/ref/BO2AA2571

 

Kontoübersicht Bondora Portfolio-Manager Bondora Zinsübersicht Bondora Performance-Diagramm P2P Vermögensaufstellung P2P

Performance-Berechnung P2P