Skip to main content

mein aktueller Tagesablauf während der Schulterregeneration

Aktuell bin ich ja krankgeschrieben, da ich am 01.08.2019 eine Schulter OP hatte und um mich jetzt voll und ganz der Regeneration und Wiederherstellung der korrekten Schulterfunktion widmen kann.

Was ich auch tue, damit ich bald wieder voll Einsatzbereit bin: 100% Fokus auf die Schulterregeneration wie unter meinen Zielen beschrieben!

Nach der OP musste ich die Schulter 5 Tage ruhigstellen und hatte dazu eine Kissenschlinge wo der Arm ruhig drin lag. Tagsüber war das ja ganz ok, aber Nachts war das Teil etwas nervig. Hier hatte es aber schon auch seine Daseinsberechtigung, da ich im Schlaf so nicht aus versehen den Arm in eine ungünstige Stellung bringen konnte. Und ich hab das auch gleich mal genutzt um mich vom Seitenschläfer zum Rückenschläfer umzugewöhnen.

Nach den 5 Tagen, also am 05.08.2019 durfte ich dann langsam mit der Mobilisation anfangen. Was ich seitdem auch kontinuierlich tue und nach und nach hat sich hier eine schöne Routine eingependelt:

Hier mache ich sozusagen ein Zirkeltraining.
4 bis 6 Runden über den Tag verteilt haben sich als gut und praktikabel erwiesen (hier ist eher die Devise: „nichts überstürzen“).

Pro Runde mache ich verschiedene Mobilisations-Übungen für die Schulter. Dauert so pro Durchgang ca. 30-45 Minuten. Ohne große Anstrengung bzw. höre ich hier schon auf meinen Körper und mache dann schon mal weniger wenn er sich bemerkbar macht. Alles ganz easy ohne Übertreibung und nicht“zu viel auf einmal wollen“.
Man merkt hierdurch aber sehr schnell Erfolge einsetzen.
Ab und an baue ich dann noch Mobilisationsübungen für einen anderen Körperbereich mit ein. Es soll ja der Rest auch nicht zu kurz kommen.

In den Pausen zwischen den einzelnen Runden packe ich mir noch ein Eispack auf die Schulter und setze mich in der Hocke oder in den Versensitz (und seit Gestern mit dem Paleo Chair noch weitere funktionalere Sitzpositionen) vor den Laptop. Wo ich dann entweder einen Artikel lese oder ein Video anschaue um eine Problemlösung zu finden die gerade aufgetreten ist. Oder ich arbeite in dieser Seite hier ;-)

Zwischendurch geh ich dann mal kurz raus und geh mit meinen Zehenschuhen, Barfußschuhen oder mittlerweile sogar komplett barfuß um den Block um das Barfußgehen weiter zu trainieren und um mal an die frische Luft zu kommen.

Und für nötige Erledigungen wie Physio, Arztgänge und Lebensmittel einkaufen.

Somit ist der Tag komplett ausgefüllt mit produktiven Dingen und ich komme meinen definierten Zielen Stück für Stück näher.

Zum Ablauf habe ich mir vorher keine großen Gedanken gemacht. Der ist einfach so entstanden und hat sich die letzten Tage so als praktikabel herausgestellt.

Was ich jetzt noch einbauen könnte, wären Hörbücher oder Podcasts um mich nebenbei weiter zu bilden in Themen die mich interessieren. Z.B. weitere Themen zu Investments oder Persönlichkeitsentwicklung.

Aber da ich mich bei den Übungen noch stark auf die korrekte Muskelansteuerung konzentrieren muss, lasse ich das erst mal. Das würde mich sonst zu sehr ablenken.

Und so kann ich schon mal üben, wie ich meine Produktivität und meinen Tagesablauf umsetzen kann, wenn die finanzielle Freiheit erreicht ist ;-)



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *